PAC Polyaluminiumclorid

Anorganisches Flockungsmittel PAC


Eigenschaften

Das PAC Polyaluminiumclorid wird zur Vereinfachung von Transport, Lagerung und Dosierung in wässriger Lösung geliefert. Gegenüber traditionellen Flockungsmitteln (Eisenchloridund/oder Aluminium Sulfat) hat es einige Vorteile:

·       Grösseres Flockungsvermögen dank Bildung von grösseren Flocken mit schnellerer Sedimentation und leichterer Filtrierbarkeit des abgeschöpften Schlamms.

·       Stärkere Wirksamkeit in einem grossen pH – Intervall mit weniger pH-Abfall,  sodass weniger Neutralisierungsmittel wie Natronlauge oder Kalk nötig sind.  

·       Bessere Trübungsreduktion bei gleicher Menge von aktivem Prinzip (Al2O3)   mit entsprechender Einsparung an Mittel.

·       Gute Wirkung auch bei tiefen Temperaturen.

·       Bei Überdosierung entsteht keine stärkere Trübung im behandelten Wasser, sodass es anwendbar ist für Wasser, dessen Gehalt an Feststoffen wiederholt und zufällig wechseln kann.

·       Zusätzlich zur ergibt sich eine strake Verminderung der COD.

Einsatzgebiet

Die hohe Aluminiumkonzentration macht unse Polyaluminiumclorid speziell geeignet für die Behandlung von Industrie -und Siedlungsabwässer sowie von Wasser aus Klebeprozessen in der Papierindustrie. Das PAC entspricht dem Typ 1 des Europa Standards EN 883 :1997 "Chemicals used for treatment of water intended for human consumption - Polyaluminium chloride hydroxide and Polyaluminium chloride hydroxide sulfate” und ist deshalb mit hervorragenden Resultaten für die Trinkwasseraufbereitung geeignet.

Anwendung

Unser Polyaluminiumclorid   kann man sowohl unverdünnt wie verdünnt anwenden. Zur Verdünnung muss demineralisiertes, destilliertes Wasser verwendet werden.

Stabilität

Korrekt gelagert kann das PAC als stabil betrachtet werden. Es wird jedoch empfohlen, die Tanks im Minimum alle 12 Monate zu reinigen. Um die volle Wirksamkeit des Produkts zu erhalten, sollte das Polyaluminiumclorid nicht länger als 6 Monate aufbewahrt werden.   

Vereinzelt wurde ein weisser Niederschlag beobachtet, der sich durch Zusätze im Plastik von neu verwendeten Behältern bilden kann. Dieser Niederschlag, der die Wirkung des Produkts nicht beeinflusst, kann durch Ausspülen neuer Behälter mit verdünnter Salzsäure und durch deren Wiederverwendung verhindert werden.

Produktionsprozess

Unser PAC  wird über einen vollständig anorganischen Prozess produziert, Al (OH)3 mit Salzsäure neutralisiert wird. Man braucht ausschliesslich demineralisiertes Wasser und Rohstoffe aus anorganischen Prozessen, sodass Polyaluminiumclorid  keinerlei organische Verunreinigungen enthält.

Gebinde, Lagerung, Handhabung

Alle Apparaturen, die mit PAC  in Kontakt kommen, von der Lagerung bis zur Dosierung,  müssen säurebeständig sein. Für die Handhabung und alle anderen Informationen betreffend die Sicherheit der Anwender verweisen wir auf die Sicherheitsvorschriften, die zwingend bei der ersten Bestellung mitgeliefert werden.